Orchestra Arte Frizzante

Das Orchestra Arte Frizzante ist ein Orchester als Laboratorium für neue Arbeitsformen. Mit dieser Vision macht sich das Orchestra Arte Frizzante auf, neue Herangehensweisen an das Orchesterspiel zu erforschen. Ohne musikalische Leitung arbeiten junge Musiker*innen im Kollektiv. Durch das Aufheben gängiger Hierarchien wird jedes einzelne Orchestermitglied zum gleichberechtigten musikalischen Interpreten. Die zeitintensive Probearbeit des Orchesters ermöglicht das Entwickeln einer gemeinsamen Interpretation der Werke. Das Orchester entstand im Frühling 2014 um einige junge Berner Musiker*innen. Schon bald vernetzte das Orchestra Arte Frizzante Musikstudierende verschiedener Musikhochschulen im In- und Ausland. Die angehenden Berufsmusiker treffen sich zweimal jährlich zu längeren Probephasen, um sich auf das Abenteuer kammermusikalischen Orchesterspiels einzulassen. Anschliessend werden die frischen Interpretationen dem Konzertpublikum präsentiert. Aus der gemeinsamen Arbeit erwachsen immer wieder kammermusikalische Formationen, welche die Musiker*innen des Ensembles auch zwischen den Orchesterprojekten zusammenführen. Als Solisten engagiert das Orchester oftmals eigene Mitglieder. Die Musiker*innen des Orchestra Arte Frizzante sehen es als Chance, Werke aufzuführen, die sonst selten im Konzertsaal erklingen. Dabei reicht das Repertoire vom Barock über die Klassik bis zur Moderne. So können eigene Wege gesucht werden, ohne sich an bestehenden Interpretationen zu orientieren.